WordPress Plugin Archive

WordPress Plugins, Tutorials & Tipps

Werbung

Werbung

Werbung

Category Archives: Administrations Plugins

Mit Hilfe des Media File Renamer Plugin von Jordy Meow lassen sich zum Blog hochgeladene Media- Dateien umbenennen. Bei Bedarf können alle Dateien oder nur gekennzeichnete Dateien in einem Rutsch umbenannt werden. Die jeweiligen Links in den Postings werden automatisch entsprechend geändert.

Stefano Lissas Include It WordPress Plugin ermöglicht das Einbinden von beliebigen Datei- Typen in Beiträge und statischen Seiten. Auch PHP- Code der beim Laden der Seite ausgeführt wird, kann Dank Include it eingebunden werden.

Das Content Scheduler Plugin von Paul Kaiser ermöglicht es Content zu einem bestimmten Zeitpunkt auslaufen zu lassen. Dabei kann angegeben werden, wie mit dem abgelaufenen Content verfahren werden soll. Es kann an den jeweiligen Autor auch eine Nachricht gesendet werden. Folgende Aktionen sind möglich: Wechsel des Status zu Wartend, Entwurf oder Privat, Unstick Posts, Kategorie- Wechsel, […]

Serverstate ist ein Server- Monitoring Service, der die Erreichbarkeit von Webseiten überwacht und dabei auch deren Antwortzeiten misst. Ist die Zielseite nicht erreichbar, sendet der Dienst eine E-Mail, einen Tweet oder SMS als Benachrichtigung. Das Serverstate WordPress Plugin von Sergej Müller legt im WordPress-Administrationsbereich ein Dashboard- Widget an, das die Antwortzeiten und die Werte zur […]

Das WordPress Plugin WP Search Bot Detector vom Entwickler Zilorent erkennt automatisch die Besuche von Suchmaschinen- Bots auf den Seiten des WordPress Blogs. Das Search Bot-Detektor Plugin sendet nach der Installation dem Administrator des Blogs tägliche Statistiken darüber, welche Bots die Seiten besucht haben, eine Prüfung ob die Suchmaschinen- Bots Änderungen im Blog erkannt haben und ein zusätzlich Log […]

Das Sideways8 Private Pages Plugin für WordPress der Plugin Entwicklern  Sideways8, David Wood, Aaron Reimann Interactive macht es möglich private Seiten für bestimmte WordPress User anzulegen, auf die nur der jeweilige User und der Administrator Zugriff haben. Registrierte Nutzer werden zu ihrer privaten Seite weitergeleitet, die normalen Besucher des Blogs sehen nur die Startseite des WordPress […]